Gebäude in Momart werden mit „alten Hausnamen“ versehen

„Wie heißt du und wie nennst du dich?“

Im Rahmen unserer 700+1 Jahrfeier haben wir uns entscheiden, Momarter Häuser mit „alten Hausnamen“ zu schmücken. Gerade die älteren Generationen bezeichnen Häuser im Dorf nicht etwa mit der offiziellen postalischen Adresse, sondern mit klangvollen Namen wie „Weiße Hube“, „Weber“ oder „Schmied“.

Die Bewohner eines Hauses wurden umgangssprachlich nicht mit ihrem Familiennamen bezeichnet, sondern mit ihrem Hausnamen, der dem Vornamen jeweils vorangestellt wurde. Zudem kam es oft vor, dass der Name des Hauses auch etwas über die Nutzung des Gebäudes verriet. So haben diese Titel im Grunde immer etwas mit der Vergangenheit zu tun – mit Menschen, die mal in den Anwesen wohnten, Berufen, welche dort früher ausgeübt wurden oder Lokalen, die einst beliebte Treffpunkte waren.

Im Rahmen einer Sammelbestellung, die wir schon bald aufgeben müssen, beträgt der Kostenfaktor 25 € pro Schild.

Wer Lust hat sein Haus ebenso mit einem „alten Hausnamen“ zu versehen, der melde sich bitte – möglichst zeitnah – direkt bei:
Silvia Kaufer, Momart -Telefon: 0151-46278179.

Ein Muster, wie die alten Hausschilder aussehen werden, seht ihr hier.